Sozialkompendium.org

>> Inhalt  >> Dialog  >> Praxis

Lorenzetti_Xfan_170
 
ksoeste

Versammlungen
Dokumente

3. Europäische Versammlung  
Sibiu 2007
swortkl
Sozialwort
der christlichen Kirchen
Österreich 2003
Charta_oekumenika_80
Charta Oekumenika Strassburg 2001
graz
Base_Logo_70
1. Europäische Versammlung Basel 1989
Logo_SibiuEOEV3_th
2. Europäische Versammlung
Graz 1997

Ökumenische Zitate

 
8. Kapitel: Die politische Gemeinschaft

Sozialwort des ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich 2003


 

Die Dynamik der Medienwelt
 
(43) Unsere Wahrnehmung von Wirklichkeit und unser Bewusstsein von gesellschaftlichen Vorgängen werden wesentlich von den Medien geprägt. Information und Kommunikation laufen über Medien.
Entscheidende Vorgänge in der Gesellschaft finden im öffentlichen Raum statt. Demokratie lebt von öffentlicher Auseinandersetzung, die vor allem über die Medien geführt wird.
So spielen Medien in ihrer Vielfalt, Fernsehen und Radio, Zeitungen und Zeitschriften - aber auch die elektronischen Medien - eine fundamentale Rolle für das gesellschaftliche und politische Leben.

 
 
Zivilgesellschaft und Medien
 
(49) Politik besteht nicht nur aus den Aktivitäten politischer Parteien, Verbände, Organisationen und Vereinigungen. Die Kirchen und die immer mehr an Bedeutung gewinnenden Netzwerke - etwa
gegen Armut oder für die Bewahrung der Umwelt - brauchen ebenso die Medien, um ihre Anliegen in die Öffentlichkeit zu bringen.

 
 
Medienfreiheit

(52) Medienfreiheit ist eine der Voraussetzungen für Medienvielfalt. Konzentrationsprozesse,beeinträchtigen die Medienvielfalt und erschweren die Meinungsbildung.

 
 
Medien-Ethos
 
(54) Medien sind grundsätzlich einer sachgerechten Information verpflichtet. In der gegenwärtigen Unübersichtlichkeit und Meinungsvielfalt ist der verantwortliche Umgang mit Macht und Einfluss durch Information von höchster Bedeutung.  Deshalb bedarf es kritischer Auseinandersetzung, wenn Medien Stereotype und Vorurteile verbreiten, Menschen als Mittel der Unterhaltung benützen, manchmal in entwürdigender Weise. Zu kritisieren ist auch Werbung, wenn sie besonders Frauen als Objekte benutzt und Klischees verbreitet.
Medienkonzentration und Ökonomisierung
 
(51) Allerdings werden auch Ansätze eines Dritten Sektors - nicht gewinnorientierte Medien wie freie Radios - sichtbar. Ihre wichtige demokratie- und gesellschaftspolitische Funktion wird finanziell noch kaum von der öffentlichen Hand unterstützt. Offene Kanäle  als Bürgerfernsehen könnten in Zukunft neue Chancen für unterschiedliche Gruppen und Vereinigungen eröffnen, sich zu Wort zu melden.

Andere christliche

Stellungnahmen


CEC-Dokumente und Treffen über die Europäische Integration (englisch, ungarisch)
 
KAIROS Europa
Unterwegs zu einem Europa für Gerechtigkeit
 
 
Dem Neubeginn eine Chance geben
Erklärung der Generalsynode. der Evangelischen Kirche A. u. H.B. in Österreich zu Kriminalität und Strafrechtspflege
 
EKD - Evangelische Kirche in Deutschland:
Gott in der Stadt. Perspektiven evangelischer Kirche in der Stadt
EKD-Texte 93, 200
periodistasolo

Zitate aus dem SK

biblische Zitate

8. Kapitel

Reflexionen

andere Religionen

Initiativen

moodle_sk90