Sozialkompendium.org

>> Inhalt  >> Dialog  >> Praxis

Lorenzetti_Xfan_170
 
 
 
hinauf
 
ksoeste
hinauf

Die katholische Soziallehre
Eine Einführung

3_Entfaltung der sozialen Botschaft

3.1. Entstehung, Träger, Inhalte

 
 

Die soziale Botschaft der Kirche zeigt Unrecht auf und gibt Orientierung für die Veränderung der Gesellschaft aus dem Geist des Evangeliums.
 
Die Soziallehre der Kirche  setzt sich  mit Problemen einer bestimmten Zeit auseinander und verwendet eine dieser Zeit eigene Sprache und wissenschaftlichen Argumentationsweise.
 
>>>  Sie entwickelt sich im Lauf der Zeit weiter.
>>>  Sie  ist  weder ein unveränderbares, geschlossenes Lehrgebäude,
noch ist sie an ein bestimmtes Gesellschaftssystem gebunden.

Ihre Ausformulierung ist geprägt von den Grundfragen der jeweiligen Zeit und gesellschaftlichen Situation.
 
Sie wird in den Sozialdokumenten zur Sprache gebracht, die aufgreifen, was in den Sozialbewegungen gelebt und diskutiert wird.
 
In der Entfaltung der sozialen Botschaft der Kirche lassen sich drei Phasen unterscheiden:

PhasenSL

3_Entfaltung der sozialen Botschaft

3.2. Prinzipien - Leitideen


 

Die Katholische Soziallehre zeigt Unrecht auf und gibt zur Gestaltung der Gesellschaft.
 
Diese sind

ihre vier Prinzipien

:

2014-02-18_Prinzipien_ksl

Wer wird verantwortlich?


 
Alle Menschen sollen sich ihres Verbundenseins bewusst werden und füreinander Verantwortung übernehmen.

Wer ist zuständig?


 
Die übergeordnete Gemeinschaft soll die einzelnen und die kleineren Einheiten unterstützen, diese aber nicht  ausschalten.

 

Was gilt der Mensch?


 
Der Mensch ist auf Gemeinschaft und UNendlichkeit angelegt.
Er ist Träger, Schöpfer und Ziel aller gesellschaftlicher Einrichtungen.

Was ist gut für alle?


 
Die volle Entfaltung der Menschen in der Schöpfung bedarf bestimmter natürlicher und sozialer Voraussetzungen.


 

Prinzipien und Leitideen  stehen in Spannung zueinander.
Sie müssen aber zusammen gesehen werden:


 
 
 

Es geht um

Orientierung

in der Suche nach Problemlösungen:


 

1. Wie sind die Verhältnisse, die die Situation bestimmen?


 
2. Wie ist das Verhalten (einzelner, von Gruppen...)?
 
3. Wo kommt es zu Konflikten / Problemen?
 
4. Welche Lösung kommt durch die Orientierung an den Leitideen in den Blick?
4_Principios_2diag

Diese

vier Prinzipien

stehen in Verbindung mit

Leitideen

der KSL.


Leitideen:

Richtlinien,

die

bessere Lösungen für gesellschaftliche Fragen finden helfen:


1) Bedeutung der

Beteiligung


2) Die

allgemeinen Bestimmung der Güter


3) Das

Recht auf Privateigentum

moodle_sk90