Sozialkompendium.org

>> Inhalt  >> Dialog  >> Praxis

Lorenzetti_Xfan_170
 

     

Elftes Kapitel: Die Förderung des Friedens

ksoeste

Zitate aus dem SK

 

biblische Zitate

ökumenische Zitate

andere Religionen

Reflexionen

Initiativen

FRIEDEN


(Zusammenfassung)

Frieden ist ein hoher Wert
für alle Menschen und Gesellschaften,
er basiert auf einer
Ordnung der Gerechtigkeit
 und der Liebe, um die sich alle bemühen müssen.
Der Friede ist die Frucht der Gerechtigkeit.
 
Die
Gewalt
löst keine Probleme,
ist menschenunwürdig, und zerstört
Leben und Freiheit der Menschen.
 
Der
Krieg
war nie ein geeignetes Mittel,
Gerechtigkeit zwischen Nationen herzustellen.  
Die Wurzeln kriegerischer Konflikte  
liegen in den
Strukturen von Ungerechtigkeit

und Ausbeutung, die durch gemeinsame Anstrengung aller
überwunden werden müssen.
 
Internationale und regionale Organisationen
müssen in der Lage sein,
Konflikten zu begegnen
,
Frieden durch den Aufbau von Vertrauen zu fördern,
um den Weg des Krieges ungangbar zu machen.
 
Wird ein Land angegriffen,
hat es das Recht und die
Pflicht sich zu wehren
 –
vorausgesetzt, der dadurch entstehende Schaden
ist nicht größer als der durch den Krieg verursachte.
 
Die
Zivilbevölkerung
muss vor den Auswirkungen
des Krieges geschützt werden,
Menschenrechte haben auch für
Flüchtlinge
Geltung.
 
Kinder als Soldaten
im Krieg einzusetzen
ist ein Verbrechen.
 
Terrorismus
beinhaltet eine totale Verachtung
menschlichen Lebens.
Der Kampf dagegen darf jedoch den Respekt der Menschenrechte und rechtsstaatlicher Prinzipien nicht außer Acht lassen.
 
Die Förderung des Friedens in der Welt
gehört wesentlich zur
Sendung der Kirche
.

Stimme der Päpste


 

Johannes XXIII.
Enzyklika
Pacem in Terris

(Der Friede auf Erden)
(1963)
 
Benedikt XV.
Enzyklika
Pacem, Dei munus pulcherrimum

(1920, leider nur auf englisch!)

 

Päpstliche Botschaften
zu den Weltfriedenstagen

 
>>>  Benedikt XVI.:  
Botschaft zum Weltfriedenstag 2010: "Willst du den Frieden fördern, so bewahre die Schöpfung
"
 
Benedikt XVI.: Botschaft zum Weltfriedenstag 2009
"
Die Armut bekämpfen, den Frieden schaffen"
 
Johannes Paul II. Botschaft zum Weltfriedenstag 2003
"Pacem in Terris: Eine bleibende Aufgabe"
 
 
Volltext des Sozialkompendiums

 
 
Synoden

 
II.  Bischofssynode für Afrika
"Die Kirche in Afrika im Dienst der Versöhnung, der Gerechtigkeit und des Friedens" (2006, englisch)


 
 

Institutionen
der katholischen Kirche  - Rom


 

Päpstlicher Rat für
Gerechtigkeit und Frieden

(Iustita et Pax)


 

Dokumente


 
Ungarische Bischöfe
Ungarns Kirchen gegen die Gewalt
(2009)
 
Deutsch-polnische Erklärung zum Jahrestag des Kriegsbeginns.  (1.10.2009) Polnischer Text
 
Conseil permanent de la CEF
"Gaza : une folie meurtrière qui ne doit pas être récupérée"
(2009)
 
Cahtolic Bishops Conference of Nigeria
"Violence and Hostilities are not the Answer"
(2009, PDF-Datei)
 
CCCB - Canadian Bishops
Communicating Christ's Love through the Mission of Development and Peace
(2007)
 
US Catholic Bishops
Statement on Irak
(2006)
 
Deutsche Bischofskonferenz

Soldaten als Diener des Friedens

(2005)
 
Obispos de Venezuela
Diálogo, perdón y paz
(2005)
 
US Catholic Bishops
Living With Faith and Hope After September 11
(2001)
 
Deutsche Bischoftskonferenz
Friedenswort "Gerechter Friede"
(2000)
Online-Arbeitshilfe und Materialien
Quelle:
DBK
 
CBCK- Corean Bishops
"Renewal and Reconciliation"
(2000)
 
US Catholic Bishops
Statement on Kosovo
(1999)
 
US Catholic Bishops
The Harvest of Justice is Sown in Peace

(1993)
 
Deutsche Komm.  Iustitia et Pax
"Gerechtigkeit für alle - Zur Grundlegung kirchlicher Entwicklungsarbeit"
(1991)
01_oekumenische_versammlung_basel
moodle_sk90
kimder_03