Sozialkompendium.org

>> Inhalt  >> Dialog  >> Praxis

Lorenzetti_Xfan_170
 

           Bibel

 

zum 1. Kapitel: Der Plan der Liebe Gottes für die Menschheit

ksoeste
Fragmento

21

Befreiung aus der Sklaverei


 
Ex 3,7-8:
Der Herr sprach: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen, und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne ihr Leid. Ich bin herabgestiegen, um sie der Hand der Ägypter zu entreißen und aus jenem Land hinaufzuführen in ein schönes, weites Land, in ein Land, in dem Milch und Honig fließen.

 
 

22


Verpflichtung zu einer verantwortungsvollen Lebensführung


Ex 19-24:
Zehn Gebote
.

23

Zu den Armen

15,7-8:
Wenn bei dir ein Armer lebt, irgendeiner deiner Brüder in irgendeinem deiner Stadtbereiche in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt, dann sollst du nicht hartherzig sein und sollst deinem armen Bruder deine Hand nicht verschließen. Du sollst ihm deine Hand öffnen und ihm gegen Pfand leihen, was der Not, die ihn bedrückt, abhilft
.

28


Gottes Handeln in Jesus: den Armen eine gute Nachricht zu bringen



Lk 4,18-19:
Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe.

 

32

 
Einander lieben, wie Gott uns geliebt

 
Joh 13, 34:  
Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.

52


Heilung der sozialen Beziehungen

 
Gal 3,26-28:
Ihr seid alle durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus als Gewand angelegt. Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid «einer» in Christus Jesus.

 

54

 
Das neue Gebot

 
1Joh 4,8:
Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist die Liebe
.
 

57

 
Die Liebe zum Nächsten

Mt 25, 34-36.40:
Dann wird der König denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist. Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen. Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir
getan.
 

59


Gottes Plan: eine neue Welt

 

 
Lk 1,50-53: Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind; er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und läßt die Reichen leer ausgehen.

Zitate

aus dem SK

ökumenische Zitate

1. Kapitel

andere Religionen

Reflexionen

Initiativen

lavatorio