Sozialkompendium.org

>> Inhalt  >> Dialog  >> Praxis

Lorenzetti_Xfan_170
 

Andere Stimmen

 

Religionen -  Menschenrechte und Menschenwürde

ksoeste

Zitate aus dem SK

biblische Zitate

3. Kapitel

Reflexionen

Ökumene

Initiativen

bahai
Internationalen Bahá’í-Gemeinde

"Freiheit im Glauben"

Erklärung zur Religions- und Glaubensfreiheit
(Oktober 2005. PDF_Datei. Quelle: Baha'i Österreich)
budd2

Engagiertes Buddhismus (Deutschland)

Buddhismus und Menschenrechte - Texte
 
Silawansa Thero, Sri Lanka

Menschenrechte und die Ethik des Buddhismus
Rede auf der UNO-Menschenrechtskonferenz 1993 in Wien
hindug
Mahatma Gandhi

Human / Civil Rights
Verschiedene Texte von und über Mahatma Gandhi
 
Hindu Human Rights
NGO zur Verteidigung der Rechte von Hindus weltweit (englisch, deutsch)
islam
Selmin Çalışkan

''Manche haben eine Blockade im Kopf''

Interview mit der neuen Amnesty-Chefin (Süddeutsche Zeitung, Qantara 2013)


 
Dr. M. Razavi Rad (Institut für Human- und Islamwissenschaften)

Menschenrechte, Religion und Demokratie


In diesem kurzen Artikel zeichnet der Autor ein Bild von der Beziehung zwischen Menschenrechten, Religion und Demokratie.


 
Schirin Ebadi
The Rights of Refugees  (2009)

Die Autorin ist Nobelpreisträgerin 2003. Quelle: ISIM (Niederlande)

 

bpb


Menschenrechte und Islam
juda
Paraschath Acharejmoth


Priorität des Lebens

 
Jewish Human Rights Network

The Declaration on Judaism and Human Rights

Britische Initiative: Austauschplattform über Menschenrechte im Judentum, die am 14. Mai 2007 gestartet wurde.
London Jewish Cultural Centre

The holocaus explained (pädagogische  Webplattform)
 
Rabbis for Human Rights
2014 Olive Tree Planting Campaign Summary

Rabbis for Human Rights ist eine Initiative aus Israel. Ihre Mitglieder sind Rabbiner und Studenten aus verschiedenen religiösen Orientierungen, die sich gemeinsam für die Rechte der Armen, der Minderheiten, der Palästinenser und für die Gleichheit zwischen Frauen und Männern engagieren.
(Video: Quelle: RHR)
 

The Simon Wiesenthal Center


The Simon Wiesenthal Center ist eine internationale jüdische Organisation, die sich mit Menschenrechten befasst und  gegen Antisemitismus, Hass und Terrorismus kämpft. Das SWC entwickelt seine Tätigkeit durch das Snider Social Action Institute sowie durch Bildungsprojekte. Die Erinnerung an den Holocaust und die Lehren daraus  sollen nicht in Vergessenheit geraten.

 

Verein Gegen Vergessen

"
Erinnern und Wissen um die Ursprünge und die eigene Geschichte geben demokratischer Kultur Grundlage, Halt und Selbstbewusstsein. Die Zukunft der Demokratie hängt von ihnen ab. (...) Die Erfahrungen des vergangenen Jahrhunderts zeigen, dass die Menschenrechte auch in modernen Gesellschaften stets aufs Neue durchgesetzt und verteidigt werden müssen. Das gilt für heute ebenso wie für morgen, in unserer Gesellschaft und auch anderswo."
 
Yad Vashem, Jerusalem

Das weltweit größtes Informationszentrum über den Holocaust symbolisiert die Erinnerung von Juden und Jüdinnen an die Opfer der Shoa. Im Yad Vashem wird Forschungsarbeit betrieben, Dokumentation archiviert und eine spezifische Pädagogik der Erinnerung und des Friedens weiterentwickelt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Paraschath Acharejmoth

Priorität des Lebens

 
Jewish Human Rights Network
The Declaration on Judaism and Human Rights
Britische Initiative: Austauschplattform über Menschenrechte im Judentum, die am 14. Mai 2007 gestartet wurde.
 
London Jewish Cultural Centre

The holocaus explained (pädagogische  Webplattform)
 
 
Rabbis for Human Rights

Rabbis for Human Rights ist eine Initiative aus Israel. Ihre Mitglieder sind Rabbiner und Studenten aus verschiedenen religiösen Orientierungen, die sich gemeinsam für die Rechte der Armen, der Minderheiten, der Palästinenser und für die Gleichheit zwischen Frauen und Männern engagieren.
(Video: Quelle: RHR)

 

The Simon Wiesenthal Center


The Simon Wiesenthal Center ist eine internationale jüdische Organisation, die sich mit Menschenrechten befasst und  gegen Antisemitismus, Hass und Terrorismus kämpft. Das SWC entwickelt seine Tätigkeit durch das Snider Social Action Institute sowie durch Bildungsprojekte. Die Erinnerung an den Holocaust und die Lehren daraus  sollen nicht in Vergessenheit geraten.

 

Juden erzählen Geschichte


Quelle: Youtube  und 3SAT
 
Verein Gegen Vergessen

Erinnern und Wissen um die Ursprünge und die eigene Geschichte geben demokratischer Kultur Grundlage, Halt und Selbstbewusstsein. Die Zukunft der Demokratie hängt von ihnen ab. (...) Die Erfahrungen des vergangenen Jahrhunderts zeigen, dass die Menschenrechte auch in modernen Gesellschaften stets aufs Neue durchgesetzt und verteidigt werden müssen. Das gilt für heute ebenso wie für morgen, in unserer Gesellschaft und auch anderswo."

 
Yad Vashem, Jerusalem

Das weltweit größtes
Informationszentrum über den Holocaust symbolisiert die Erinnerung von Juden und Jüdinnen an die Opfer der Shoa. Im Yad Vashem wird Forschungsarbeit betrieben, Dokumentation archiviert und eine spezifische Pädagogik der Erinnerung und des Friedens weiterentwickelt.

"Du sollst deinen nächsten lieben
wie dich selbst."


(Lev. 19,18)


 
Rabbi Akiba sagte: "Dieses ist das große Prinzip der Torah".

 
Aber Ben Asaj sagte:
"Es gibt noch ein größeres Prinzip. Es ist der Vers (Genesis 5,1):

'Dies ist das Buch  des Menschengeschlechts. Als Gott den Menschen schuf, machte Er ihn im Ebenbilde Gottes'.
Hier geht es nämlich nicht nur um den Nächsten, sondern um alle Menschen."

 
 
 
Quelle: Jakob Petuchowski: Das große Buch der rabbinische Weisheit. 2001, Herder. S. 89
moodle_sk90